Omega3 Fischöl

Chemische Zusammensetzung

Omega 3 Fettsäuren gehören zu den ungesättigten Fettsäuren. Für den menschlichen Organismus sind sie lebensnotwendig. Jedoch können sie nicht selbst hergestellt werden. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind langkettig, wobei nicht alle Kohlenstoffatome mit Wasserstoffatomen verbunden sind. Die erste Doppelbindung ist bei den Omega 3 Fettsäuren am 3, 6 oder 9 des nicht komplett abgesättigten Kohlenstoffatoms. Jeweils am 3. Kohlenstoffatom sind weitere Doppelbindungen eingefügt. Dank dieser freien Plätze, sind ungesättigte Fettsäuren reaktionär und ermöglichen Substanzen eine Anbindung an die Doppelbindungen. Für den Organismus ist dies von entscheidender Bedeutung. Anders verhält es sich bei gesättigten Fettsäuren. Bei ihnen sind alle Kohlenstoffatome mit Wasserstoffatomen belegt. Zudem werden sie durch Sauerstoffatome am Ende belegt, sodass es Substanzen unmöglich ist anzudocken. Gesättigte Fettsäuren stehen häufig in der Kritik. In geringen Massen sind sie aber von großer Bedeutung für den Organismus. Sie dienen als wichtiger Bau- und Strukturstoff und decken in Verbindung mit Kohlenhydraten den Energiebedarf.

Grundsätzlich enthalten Nahrungsmittel eine Mischung aus gesättigten und ungesättigten Fettsäuren. Zu den wichtigsten ungesättigten Fettsäuren zählen die Linolensäure (ALA), Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA). Eine gute Quelle für Linolsäure sind pflanzliche Öle wie z.B. Keimöle, Soja-, Sonnenblumen- und Distelöl. Der menschliche Körper kann Linolensäure jedoch nur in geringem Maße in Eicosapentaensäure und Docosahexaensäure umwandeln. Diese sind jedoch direkt in Fischölen enthalten. Vor allem Makrele, Thunfisch, Atlantischer Lachs, sowie Hering sind aufgrund ihrer Algennahrung reich an Eicosapentaensäure und Docosahexaensäure. Um den Tagesbedarf zu decken, sollten mindestens 250 mg aufgenommen werden. Vor allem in der Schwangerschaft sollte eine ausreichende Zufuhr an Docosahexaensäure (DHA) geachtet werden. Sie ist maßgeblich an der Entwicklung der Hirnentwicklung des Ungeborenen beteiligt. Ist die ausreichende Aufnahme nicht durch die Ernährung gewährleistet, so kann eine zusätzliche Einnahme von Omega 3 Präparaten (Fischölkapseln) sinnvoll sein.

In Studien konnte mittlerweile belegt werden, dass Omega 3 Fettsäuren sich positiv auf Gefäßsystem, den Blutkreislauf und Herzfunktionen auswirkten. Mitunter finden sie auch in Bereichen der psychischen Erkrankungen Anwendung.

Weitere Informationen:

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 2.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Chemische Zusammensetzung, 2.0 out of 10 based on 1 rating